Schulranzen statt Plastiktüte

Kinder, die mit ihren Müttern Schutz im Frauenhaus gefunden haben, haben oft alles verloren: Ihre gewohnte Umgebung, Freunde, Spielzeug und auch notwendige Schulsachen. Ein Kind, das mit Plastiktüte zum Unterricht gehen muss, ist stigmatisiert.

Die Mitglieder des Zonta-Clubs Aumühle-Sachsenwald e.V. waren froh, wenigstens ein paar Kindern helfen zu können. Nach den Sommerferien werden zwei der Mädchen, die zurzeit mit ihren Mütter im Frauenhaus leben, eingeschult. Die Schulranzen sind nicht nur materiell eine Hilfe für die Kinder, sondern helfen auch, ihr Selbstwertgefühl zu stärken.